Kelheim Sehenswürdigkeiten

4.9/5 - (12 votes)
Entdecke die sehenswerten Kelheim Sehenswürdigkeiten
Entdecke die lohnenden Kelheim Sehenswürdigkeiten

Lohnende Kelheim Sehenswürdigkeiten

Die kleine Stadt Kelheim liegt südöstlich von Regensburg und hat einige wunderbare Sehenswürdigkeiten zu bieten. Eingerahmt wird die Altstadt gleich von zwei Flüssen: der Donau und der Altmühl. Beide Flüsse vereinigen sich dann hinter der Altstadt und fließen als Donau weiter in Richtung Regensburg. In Kelheim hat sich ein schöner mittelalterlicher Stadtkern mit historischen Häuserfassaden und Stadttürmen erhalten. Da die Stadt recht klein ist, kannst du sie in kurzer Zeit zu Fuß erkunden. Über der Stadt steht die bekannte Befreiungshalle. Sie erinnert an die Befreiungskriege unter Napoleon.

Nicht weit von Kelheim entfernt, kommst du zum Kloster Weltenburg und dem Donaudurchbruch. Hier ist die schmalste Stelle der Donau. Im Altmühltal, westlich von Kelheim, gibt es einige Sehenswürdigkeiten. Unter anderem einen Archäologiepark, eine schöne Tropfsteinhöhle und mehrere Burgen. Ebenfalls nicht weit entfernt, kannst du die wunderschöne Altstadt von Regensburg besichtigen. Und auch die bekannte Walhalla ist von Kelheim aus gut zu erreichen. Hier die Details zu diesen Kelheim Sehenswürdigkeiten:

Kelheim Altstadt – ein sehenswerter Kleinod

Kelheim Altstadt - viele historische Häuser bilden den Stadtkern
Kelheim Altstadt – viele historische Häuser bilden den Stadtkern

Der Großteil der Sehenswürdigkeiten in der Altstadt verteilt sich auf wenige Straßen. Wahrscheinlich betrittst du die Altstadt durch das Altmühltor oder das Donautor. Je nachdem von welcher Seite aus du in die Stadt kommst. Die Tore liegen sich an einer langen Straße gegenüber. Ziemlich genau in der Mitte befindet sich das Alte Rathaus. Das große rote Gebäude mit seinem imposanten Giebel ist nicht zu übersehen. Durch das Eingangstor erreichst du den schönen Brunnenhof. Direkt neben dem Rathaus findest du auch die Touristeninformation.

Vom Rathaus Richtung Osten, erstreckt sich der Ludwigsplatz. Hier finden Märkte statt und der Platz lädt dich mit den kleinen Geschäften und Cafés zum Bummeln ein. An den Ludwigsplatz schließt sich die Stadtpfarrkirche Maria Himmelfahrt an. Vom Rathaus nach Westen entdeckst du in der Ludwigstraße die St. Matthäus Kirche. Sie schmiegt sich in die Häuserzeile ein. Gehst du die Ludwigstraße weiter, kommst du zum Mittertor. Dahinter liegt der Alte Kanalhafen. Er ist nicht mehr in Betrieb seitdem auch der Ludwig-Donau-Main Kanal nicht mehr genutzt werden kann.

Wenn du vom Mittertor Richtung Süden, also zur Donau hinunter gehst, kommst du zum Schleiferturm und zum Stadtknechtturm. Beide waren früher Teil der alten Stadtbefestigung. An der Donau legen hier die Schiffe zum Kloster Weltenburg ab. Dabei durchfahren sie auch die Weltenburger Enge. Du kannst aber auch die andere Richtung, bis nach Regensburg fahren. Auf der anderen Seite der Innenstadt fließt die Altmühl. Auch dort gibt es eine Schifffahrt. Die Ausflugsschiffe verkehren zwischen Kelheim und Riedenburg. Höhepunkt ist hier die Fahrt durch die Schleuse.

Mitten in der Altstadt findest du noch das Archäologische Museum Kelheim. In der Lederergasse kannst du dich auf die Spuren unserer Vorfahren machen. Du erfährst etwas über das Leben der Steinzeitmenschen, der Kelten und Römer. Im Obergeschoss steht die Geschichte der Stadt im Mittelpunkt: Kelheim-Stadt am Fluss.

WISSENSWERT ÜBER KELHEIM
Kelheim ist eine charmante Stadt im Landkreis Kelheim in Niederbayern und ein lohnendes Ziel für Besucher. Mit rund 17.000 Einwohnern ist sie die größte Stadt in der Region. Die Silhouette der Stadt wird von der imposanten Befreiungshalle geprägt, die auf einem Bergsporn zwischen den Tälern der Donau und der Altmühl thront. Die Geschichte von Kelheim reicht weit zurück, wie archäologische Ausgrabungen belegen. Siedlungsüberreste aus der Bronzezeit, darunter Gräber und Siedlungen, datieren etwa auf das Jahr 2000 v. Chr. Es gibt auch ein bedeutendes Urnengräberfeld aus der Zeit um 800 v. Chr. sowie hallstattzeitliche Gräberfelder. Die erste schriftliche Erwähnung der Stadt stammt aus dem Jahr 866. Im 11. Jahrhundert gelangte Kelheim in den Besitz der Wittelsbacher, einer einflussreichen bayerischen Adelsfamilie. Im Jahr 1181 verlieh Herzog Otto I. von Bayern Kelheim offiziell die Stadtrechte. Sein Sohn Ludwig der Kelheimer machte die Stadt zu einer seiner bevorzugten Residenzen und wurde hier sogar geboren. Nach seinem gewaltsamen Tod auf der Kelheimer Brücke im Jahr 1231 verlegten die Wittelsbacher ihre Residenz nach Landshut. Anstelle der alten Burg wurde 1476 ein schlichtes Amtsschloss erbaut. Im 19. Jahrhundert leitete ein Werksteinbetrieb die Industrialisierung der Stadt ein.

Kelheim hat kulturell und historisch viel zu bieten. Zu den Sehenswürdigkeiten zählt die Befreiungshalle, die von Leo von Klenze entworfen wurde. Sie ist ein beeindruckendes Denkmal auf dem Michelsberg. Die historische Altstadt beeindruckt mit Teilen der mittelalterlichen Stadtbefestigung aus dem 13. und 14. Jahrhundert, darunter das Donautor, das Mittertor und das Altmühltor. Weitere Highlights sind der Herzogskasten, die Stadtapotheke mit einem Erker und einem hebräischen Grabstein aus dem Jahr 1249 sowie der Ludwigsplatz mit dem Alten Rathaus, einem Renaissancebau von 1598, und dem Neuen Rathaus von 1912. Das Wittelsbacher Amtsschloss wurde anstelle der alten Burg errichtet und diente lange Zeit als Sitz des Landratsamtes. Auch der Schleiferturm, fälschlicherweise auch als Römerturm bezeichnet, da bei seinem Bau Steine aus dem Bergfried der abgerissenen Burg verwendet wurden, ist einen Besuch wert. Er wurde 1474-1486 errichtet und dient seit 1931 als Ehrenmal für die Gefallenen des Ersten Weltkrieges. Kelheim beherbergt auch das Weiße Brauhaus, die älteste noch existierende Weißbierbrauerei in Bayern, die 1607 gegründet wurde.

Der alte Kanalhafen, Teil des historischen Ludwig-Donau-Main-Kanals, der 1846 eröffnet wurde, bietet eine malerische Kulisse mit Schleuse, Hafenbecken und einem Lagerhaus. Die Ottokapelle, im 13. Jahrhundert von Otto dem Erlauchten zu Ehren seines ermordeten Vaters Ludwig des Kelheimers errichtet, ist ein weiteres bemerkenswertes Bauwerk. Sie wurde später im 17. Jahrhundert als Spitalskirche umgebaut. In der Stadt finden sich auch verschiedene Gotteshäuser, darunter die gotische Stadtpfarrkirche Mariä Himmelfahrt mit ihren beeindruckenden Tafelbildern, der Hl. Kreuz in Affecking, St. Pius in der Bauernsiedlung, St. Jakobus in Kelheimwinzer, St. Maria Immakulata in Kapfelberg und die Klosterkirche St. Georg in Weltenburg. Kelheim bietet zudem eine vielfältige Museumslandschaft. Das Archäologische Museum im Herzogskasten, das sich seit 1981 in dem spätgotischen Gebäude befindet, präsentiert beeindruckende archäologische Funde aus der Region. Das Orgelmuseum in der ehemaligen Franziskaner-Klosterkirche ist ein Ort für Orgelliebhaber, wo historische Orgeln wieder zum Klingen gebracht wurden und Konzerte stattfinden.

Anreise und Parken Kelheim Sehenswürdigkeiten

Mit dem Auto kommst du über die Autobahnen A9, A3 oder A8 und über die B16 nach Kelheim. Rund um die Altstadt gibt es mehrere große Parkplätze. Von ihnen aus kannst du die Altstadt in wenigen Minuten zu Fuß erreichen. Der Parkplatz am Wöhrdplatz ist nahe an der Altstadt und gut gelegen für einen Besuch der Kelheim Sehenswürdigkeiten. –> hier alle Infos zum Kelheim Parkplatz samt Link zur Google Karte

Auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist die Stadt zu erreichen. Der Bahnhof liegt allerdings im 6 Kilometer entfernten Saal an der Donau. Von dort aus kommst du dann mit dem Bus in die Stadt.

Befreiungshalle Kelheim

Die Befreiungshalle ist eine der meistbesuchten Kelheim Sehenswürdigkeiten
Die Befreiungshalle ist eine der meistbesuchten Kelheim Sehenswürdigkeiten

Hoch über Kelheim erhebt sich die Befreiungshalle. Der imposante Bau wurde von König Ludwig I. in Auftrag gegeben und erst nach seinem Tod fertiggestellt. Du erreichst die Befreiungshalle zu Fuß von der Altstadt aus. Der Anstieg ist teilweise etwas steil und dauert 20-30 Minuten. Ist dir das zu viel, kannst du auch mit einem kleinen Bummelzug nach oben fahren. Mit dem Auto fährst du direkt zum großen Parkplatz bei der Befreiungshalle.

Ludwig I. lies die Halle in Gedenken an die Befreiungskriege gegen Napoleon bauen. Außen siehst du 18 große Statuen. Sie sollen die 18 Volksstämme der Deutschen repräsentieren und an die Völkerschlacht von Leipzig am 18.10.1813 erinnern. Über eine große Treppe kommst du zum Eingang. Für Kinderwägen, Rollstühle und Menschen mit Einschränkungen gibt es auch einen Aufzug. Den Innenraum besuchst du gegen einen kleinen Eintritt. Die Befreiungshalle ist im Besitz der Bayerischen Schlösserverwaltung. Wie in allen Schlössern Bayerns, zahlen Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren keinen Eintritt.

Im Innenraum siehst du 34 Siegesgöttinen aus weißem Marmor. Sie reichen sich die Hände und stützen sich auf 17 bronzene Schilde. Der Runde Raum hat einen Durchmesser von 49 Metern und eine Höhe von 45 Metern. Von oben fällt das Licht durch eine Glaslaterne. Über eine schmale Treppe kommst du zur Balustrade hinauf (kein Zustieg für Rollstuhlfahrer etc.) Von hier aus hast du noch mal einen anderen Blick auf die imposante Halle. Hier kommst du auch zur Außengalerie, von der du einen schönen Blick über die Landschaft hast.
–> Befreiungshalle

Die Donau

Die Donau und der Donaudurchbruch
Die Donau und der Donaudurchbruch

Die Donau ist der zweitlängste Fluss Europas und der Längste, der Deutschland durchfließt. Nur an wenigen Stellen ist die Donau noch naturbelassen. Oft wurde sie begradigt und umgebaut. Und so können auf der Donau heute fast überall Schiffe fahren. So hast du die Möglichkeit die Landschaft von Wasser aus zu sehen. In Kelheim starten die Schiffe direkt an der Altstadt. Du kannst auf der Donau entweder nach Weltenburg und den Donaudurchbruch fahren oder aber nach Regensburg.

An der Donau entlang führt auch der Donauradweg. Diesen kannst du ebenfalls in beide Richtungen fahren. Der Weg zum Donaudurchbruch führt dich an schönen Plätzen an der Donau entlang. Hier gibt es, je nach Wasserstand, auch einige Kiesstrände. Auf dem Weg liegt die schöne Gaststätte mit Biergarten und Einsiedelei „Klösterl“. Direkt vor dem Donaudurchbruch ist dann aber Schluss. Durch die Enge geht es nur mit dem Schiff. Die großen Schiffe starten in Kelheim und die kleinen Holzschiffe (Zillen) auch ab Klösterl.

Der Donaudurchbruch

Der Donaudurchbruch ist die engste Stelle der Donau. Diese Stelle wird auch Weltenburger Enge genannt. Durchfahren kannst du nur mit einem Schiff. Auf etwa 5 Kilometern führt der Fluss durch steile Felswände hindurch. Die sind teilweise bis zu 70 Meter hoch. Das ist schon ein spannender Anblick. Vor ca. 200.00 Jahren grub sich ein Nebenarm der damaligen Urdonau sein Bett durch die Kalksteinfelsen und bildete somit dieses Naturwunder. Die Weltenburger Enge zählt mit zu den 100 schönsten Geotopen Bayerns und steht unter Naturschutz. An den steilen Felsen brüten unter anderem Uhus und Wanderfalken.

Auf der anderen Seite des Donaudurchbruchs erwartet dich dann das Kloster Weltenburg. Hier gibt es neben der sehenswerten Kirche eine große Gastwirtschaft mit Biergarten. Zu Fuß oder mit dem Fahrrad kannst du an der Donau nur oberhalb der Enge wandern oder fahren. Du kommst nicht unten zu den Felsen hin. Allerdings gibt es einen schönen Aussichtspunkt auf den Donaudurchbruch, das Wieser Kreuz.

Kelheim Sehenswürdigkeiten Umgebung

Kelheim Sehenswürdigkeiten in der Umgebung: Das Altmühltal
Kelheim Sehenswürdigkeiten in der Umgebung: Das Altmühltal

Altmühltal

Das Altmühltal schließt sich direkt im Westen an Kelheim an. Eine spannende Zeitreise kannst zu direkt an der Altmühl zwischen Kelheim und Dietfurt erleben. Der Archäologiepark Altmühltal hat hier 18 Stationen installiert. Dies sind Hörstationen oder archäologische Stätten zu den Kelten, Eiszeit-Menschen oder Neandertalern. Am einfachsten sind die Stationen mit dem Rad zu erreichen.

Sehr schön zum Anschauen und Erleben ist das Schulerloch, eine Tropfsteinhöhle beim Ort Essing. Außerdem liegen im Altmühltal gleich mehrere Burgen, die du anschauen kannst. So z.B. die Burg Randeck in Essing, die Burg Prunn oder auch die Rosenburg in Riedenburg. Dort gibt es auch eine Falknerei mit Vorführungen. Hinter Riedenburg gibt es als Attraktion noch den Altmühl-Bob. Eine rasante, moderne Sommerrodelbahn. Und die kleinen Orte Essing, Prunn und Riedenburg sind ebenfalls sehr sehenswert. Es sind kleine gemütliche Siedlungen mit teils malerischen Fassaden. Besonders gerne besucht wird die Tatzlwurm Holzbrücke in Essing. Sie ist eine der faszinierendsten Holzbrücken in Europa. Ebenfalls in Essing findest du den Kleinen Blautopf. Es ist ein geschützes Naturwunder. Die Quelle schütten glasklares Wasser, das blau schimmert. Wir haben alle diese Altmühltal Sehenswürdigkeiten nahe Kelheim besucht und ausführlich beschrieben. Lies hier dazu unsere Erlebnisse und schau dir die Bilder an:
—> Altmühltal entdecken
—> Das Schulerloch

Regensburg

Kelheim Sehenswürdigkeiten Umgebung - die historische Altstadt von Regensburg mit der Steinernen Brücke
Kelheim Sehenswürdigkeiten Umgebung – die historische Altstadt von Regensburg mit der Steinernen Brücke

Die Altstadt von Regensburg ist UNESCO Welterbe. Denn die Stadt besitzt eine hohe Dichte an historischen Häusern die noch weitestgehend erhalten sind. Und so präsentiert sich dir die Stadt mit vielen kleinen Gassen und Straßen. Die mittelalterlichen Häuserzeilen verbreiten eine wunderschöne Atmosphäre. Zudem lohnt es sich durch die Altstadt zu bummeln, mit den vielen kleinen Läden, Cafés und Restaurants.

Die Steinerne Brücke ist selbst ein sehenswertes Baudenkmal, das du unbedingt besuchen solltest. Sie ist die älteste Steinbrücke Deutschlands. Die Steinerne Brücke verbindet die Altstadt mit dem Stadtteil Stadtamhof. Stadtamhof gilt als das Künstlerviertel von Regensburg. Hier siehst du herrlich bunte Fassaden in den Straßen. Auf der Altstadtseite der Steinernen Brücke liegt das Besucherzentrum Welterbe. Gleich daneben die historische Wurstkuchel. Sehr sehenswert ist natürlich auch der Dom in Regensburg. Hier findest du meine ausführliche Beschreibung zu diesen Sehenswürdigkeiten:
—> die besten Sehenswürdigkeiten in Regensburg
—> Steinerne Brücke

Walhalla

Die Walhalla ist eine der meistbesuchten Sehenswürdigkeiten in Bayern
Die Walhalla ist eine der meistbesuchten Sehenswürdigkeiten in Bayern

Eine weitere, ziemlich bekannte und sehr schöne Sehenswürdigkeit ist die Walhalla. Sie liegt an der Donau bei Regensburg. Hoch über dem Fluss sieht sie der Akropolis in Athen recht ähnlich. Der imposanteste Aufstieg erfolgt über die Prachtreppe vom Donauufer aus. Ist dir das zu anstrengend, kannst du auch mit dem Bus oder dem Auto zur Walhalla fahren.

Die Walhalla selbst ist eine Ruhmeshalle. Im Inneren siehst du Büsten von berühmten deutschen Persönlichkeiten. Aber auch allein von außen ist die Walhalla sehr sehenswert. Mich persönlich fasziniert das Gebäude immer wieder aufs Neue. Die schlanken weißen Säulen mit dem Säulengang sind ziemlich prächtig. Und auch der Blick über die Donau und die Landschaft sind sehr schön. Alle Infos und viele Fotos findest du hier:
—> Walhalla – die deutsche Akropolis

Zusammenfassung Kelheim Sehenswürdigkeiten

Kelheim, eine Stadt südöstlich von Regensburg, beeindruckt mit einer Fülle historischer und natürlicher Sehenswürdigkeiten. Eingebettet zwischen Donau und Altmühl, bietet die Stadt eine malerische Altstadt, die sich bequem zu Fuß erkunden lässt. Einige der Hauptattraktionen und Sehenswürdigkeiten in Kelheim sind:

  1. Befreiungshalle: Ein imposantes Denkmal auf dem Michelsberg, erbaut zu Ehren der Befreiungskriege gegen Napoleon. Die Halle beherbergt Siegesgöttinnen und bietet einen herrlichen Blick auf die Landschaft.
  2. Altstadt: Mit historischen Gebäuden, Stadttürmen, Kirchen wie der Stadtpfarrkirche Maria Himmelfahrt und Plätzen wie dem Ludwigsplatz bietet die Altstadt einen charmanten Einblick in die Vergangenheit.
  3. Archäologisches Museum Kelheim: Zeigt archäologische Funde aus verschiedenen Epochen, darunter prähistorische Artefakte und die Geschichte der Stadt.
  4. Donaudurchbruch und Kloster Weltenburg: Durchfahre die Weltenburger Enge mit einem Schiff, einem beeindruckenden Abschnitt der Donau. Besuche das Kloster Weltenburg mit seiner prachtvollen Kirche und der berühmten Bierbrauerei.
  5. Altmühltal: Das Tal westlich von Kelheim bietet viele Attraktionen wie den Archäologiepark, Tropfsteinhöhlen wie das Schulerloch, Burgen wie Burg Prunn und die Rosenburg, sowie die idyllische Tatzlwurm Holzbrücke in Essing.
  6. Regensburg: Die nahegelegene Stadt Regensburg mit ihrer mittelalterlichen Altstadt, der Steinerne Brücke und dem imposanten Dom ist ein UNESCO-Welterbe.
  7. Walhalla: Ein eindrucksvolles Denkmal an der Donau, ähnlich der Akropolis in Athen, mit einer Ruhmeshalle für berühmte deutsche Persönlichkeiten.

Diese Sehenswürdigkeiten bieten historische Einblicke, natürliche Schönheit und kulturelle Erfahrungen und machen Kelheim zu einem faszinierenden Reiseziel in Bayern.

Häufige Fragen zu den Kelheim Sehenwürdigkeiten

Wo ist Kelheim?

Kelheim ist eine Stadt in Bayern, Deutschland. Sie liegt im Regierungsbezirk Niederbayern und ist Teil des Landkreises Kelheim. Geografisch befindet sich Kelheim südöstlich von Regensburg, in der Nähe des Zusammenflusses der Flüsse Donau und Altmühl. Die Stadt liegt inmitten einer reizvollen Landschaft und ist von historischen Sehenswürdigkeiten sowie natürlichen Schönheiten geprägt.

Welche historischen Stätten sind in der Altstadt von Kelheim zu besichtigen?

In der Altstadt von Kelheim gibt es mehrere historische Stätten, die besichtigt werden können:
Altes Rathaus: Ein markantes rotes Gebäude mit einem imposanten Giebel, das nicht zu übersehen ist. Im Inneren gibt es den schönen Brunnenhof zu entdecken.
Stadtpfarrkirche Maria Himmelfahrt: Eine Kirche mit beeindruckender Architektur, die in der Altstadt zu finden ist.
Mittertor: Ein Stadttor, das Teil der alten Stadtbefestigung war.
Alter Kanalhafen: Ein historischer Hafen, der nicht mehr in Betrieb ist, seit der Ludwig-Donau-Main-Kanal außer Betrieb genommen wurde.
Stadtbefestigungstürme: Dazu gehören der Schleiferturm und der Stadtknechtturm, die Teil der alten Stadtmauer waren und eine bewegte Geschichte haben.
Archäologisches Museum Kelheim: Ein Ort, um mehr über die Geschichte der Region, Steinzeitmenschen, Kelten und Römer zu erfahren. Hier steht auch die Geschichte von Kelheim-Stadt am Fluss im Mittelpunkt.
Diese historischen Stätten tragen zur Atmosphäre der Altstadt von Kelheim bei und bieten Einblicke in die Geschichte und die Entwicklung der Stadt.

Wie weit ist es von der Altstadt Kelheim zur Befreiungshalle?

Von der Altstadt Kelheim zur Befreiungshalle sind es etwa 2 bis 3 Kilometer Entfernung. Die genaue Distanz hängt davon ab, wo genau in der Altstadt man sich befindet und welchen Weg man wählt, um zur Befreiungshalle zu gelangen. Die Befreiungshalle thront auf dem Michelsberg über Kelheim und ist über verschiedene Wege erreichbar, entweder per Fußweg oder auch mit dem Auto.

Wie weit ist es von Kelheim zum Donaudurchbruch?

Von Kelheim bis zum Donaudurchbruch sind es etwa 5 Kilometer. Der Donaudurchbruch, auch bekannt als Weltenburger Enge, ist eine der landschaftlich reizvollsten Stellen entlang der Donau und kann von Kelheim aus mit dem Schiff oder über Wander- und Radwege erreicht werden.

Wo kann man in Kelheim parken?

In Kelheim gibt es mehrere Parkmöglichkeiten, um dein Auto abzustellen:
Parkplatz am Wöhrdplatz: Dieser Parkplatz liegt nahe der Altstadt und ist gut gelegen, um die Sehenswürdigkeiten von Kelheim zu Fuß zu erkunden.
Parkplätze in der Altstadt: Entlang der Straßen und in der Nähe der historischen Altstadt von Kelheim gibt es einige Parkmöglichkeiten. Beachte jedoch, dass diese Parkplätze möglicherweise begrenzt sind und manchmal zu Stoßzeiten belegt sein können.
Parkplatz bei der Befreiungshalle: Es gibt auch einen größeren Parkplatz in der Nähe der Befreiungshalle auf dem Michelsberg. Von dort aus ist es möglich, die Befreiungshalle zu besichtigen oder die umliegenden Wanderwege zu erkunden.
–> Kelheim parken

Weiterführende Links

Wenn dir diese Kelheim Sehenswürdigkeiten gefallen, könnten dir auch diese Ausflugsziele in Bayern Spaß machen:
Lechfall: beliebter Wasserfall in Füssen
Alatsee: bekannt als roter See des Allgäu
Geratser Wasserfall: geheimer Wasserfall
Scheidegger Wasserfälle: bekannte Wasserfälle in Bayern
Königssee: gilt als einer der schönsten Seen in Bayern

Kelheim Sehenswürdigkeiten merken

Merk dir diese Tipps mit einem Pin bei Pinterest, dann findest du meinen Beitrag schnell wieder bei deiner nächsten Urlaubsplanung oder der Planung für den schönsten Ausflug in Bayern! Gefällt dieser schöne Ort in Bayern auch deinen Freunden? – dann teil den Beitrag über Facebook. Sie werden es dir danken… Du kannst diesen Beitrag auch als Email oder WhatsApp verschicken – einfach auf die Symbole unter den Bildern klicken.

Für dich merken und mit Freunden teilen:
Nach oben scrollen